Specksteinmantel reinigen, pflegen und reparieren

Normale Reinigung: Mit einem trockenen oder feuchten Lappen abwischen, jedoch nur im kalten Zustand, um den Schmutz nicht in die offenen Poren zu reiben.

Tiefen-Reinigung: Wischen Sie den Speckstein mit einem im Wasser, eventuell mit Spülmittel, ausgewrungenen Lappen.

Entfernen von Fettflecken: Die Fettflecken können Sie mit Aceton entfernen.

Im schlimmsten Fall: Wenn das Aceton die Flecken nicht entfernen kann, können Sie als letzten Ausweg den Speckstein mit immer feiner werdendem Nass-Schleifpapier, Körnung 450 bis 800 und Wasser abschleifen. Das feine Sandpapier stellt die glatte Fläche wieder her.

Kleine Kratzer ausbessern: Einfärben: Kleine Kratzer können mit weichem Bleistift (B und weicher), hellgrauem Filzstift, grauer Farbe o.a. "eingefärbt" werden.... sie verschwinden dann im Specksteingrau. Der Graphit des Bleistifts ist hitzefest!

Wegreiben: Kleine Schürfstellen können mit einer harten "Scotch-Schwammseite" und Wasser ... oder feinstem Wasserschleifpapier Körnung 450 bis 800 naß abgeschliffen werden!

Bruchstellen und Löcher: Diese können mit einer Anmischung von Wasserglas und Specksteinmehl ausgebessert werden.Nach ca. 1 Tag Aushärtung mit immer feiner werdendem Wasserschleifpapier 450-800 naß abschleifen.

Alten Speckstein stylen: Sieht der Speckstein nun einmal speckig, schmutzig und alt aus, so kann dieser mit nur wenig Aufwand erneuert werden. Da es sich um Naturstein handelt, kann dieser beliebig oft nachbehandelt werden. Bringen Sie den Stein einfach zum nächsten Steinmetz und lassen Sie ihn neu aufschleifen oder aufpolieren. Er ist danach wie neu.